top of page
AdobeStock_244113455.jpg
Projekt 1

Nature Restoration Law beschlossen

Am 20. 2. 2024 wurde im EU-Parlament das Natur-Wiederherstellungsgesetz beschlossen. In den kommenden Wochen passiert es noch den Europäischen Rat. Das Gesetz sieht vor, dass geschützte Lebensräume, die sich in keinem guten Zustand befinden, in den nächsten beiden Jahrzehnten so wiederhergestellt werden müssen, dass sie ihr vollen Funktionen für Tiere und Pflanzen wieder erfüllen können. Dr. Thomas Ellmauer vom Umweltbundeamt spricht im Gespräch mit Wolfgang Suske, warum dieses Gesetz wichtig ist, was es beinhaltet und wer für die Umsetzung aller wichtig ist.

Poestlingberg Kärnten 2022 (2)_kl.JPG
Unbenannt-1.png

» Aktuelle Projekte

Biodiversitätsbotschafter*innen 2024

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 15. April 2024 im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft wurden die Biodiversitätsbotschafter*innen 2024, die im Rahmen unseres Projektes Farming For Nature von einer Fachjury ausgewählt wurden, von Bundesminister Mag. Norbert Totschnig, MSc ausgezeichnet.

In kurzen Interviews gaben die frisch gekürten Botschafter*innen den mehr als 50 Anwesenden und den Zuschauern zu Hause, die via Livestream dabei waren, erste Einblicke in ihre persönlichen Geschichten und erzählten, warum ihnen Landwirtschaft im Einklang mit der Natur ein besonderes Anliegen ist.

Einen Rückblick zur Veranstaltung findest du hier sowie auf der Farming For Nature-Homepage.

Fotos: BML/Hemerka

prae_qu_edited.jpg
Projekt 2

Almen in der Schule

Mit neuen Wegen zu mehr Leben auf den Almen

Almen sind für den Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen von zentraler Bedeutung – als Futterbasis für die Wiederkäuer in der Region, als traditionelle Kulturlandschaft, als Ziele für Wanderer und als Refugien für viele besondere Tier- und Pflanzenarten.

Suske Consulting arbeitet an dem Ziel, dass die Almen im Natur- und Geopark erhalten bleiben und weiter bewirtschaftet werden. Dazu wurde der naturschutzfachliche und almwirtschaftliche Zustand der Almen im Natur- und Geopark erhoben, drei „Vorzeigealmen“ etabliert und die AlmbewirtschafterInnen mit zahlreichen Aktivitäten untereinander vernetzt. Zudem wurde ein Unterrichtskonzept für 1 Schulstunde für die 1. und 2. Volksschulklassen konzipiert und an 3 Naturparkschulen umgesetzt. 

1713948994317_edited_edited_edited.png
Projekt 3

Wir haben einen Plan

Gemeinsam mit dem Naturpark Südsteiermark haben wir in den Jahren 2022 und 2023 einen Managementplan erstellt. Der Managementplan dient als Orientierung für die Arbeit des Naturparks in den kommenden fünf Jahren. Es werden dabei jene Ziele und ihre Erreichung verfolgt, die von den Bearbeiter:innen dieses Plans sowie von Personen aus der Naturpark-Region, die an zahlreichen Partizipationsveranstaltungen teilgenommen haben, als besonders wichtig angesehen werden.

Unter anderem sollen Weingärten im Naturpark durch Hecken, Begrünungen und Flachwasserbiotope zu vielgestaltigen Landschaftsabschnitten werden, die sich noch besser in die kleinstrukturierte Kulturlandschaft des Naturparks eingliedern. Um Wasser im Naturpark zu halten, und damit den witterungsbedingten Herausforderungen des Klimawandels entgegenzuwirken, sollen Feuchtwiesen erhalten sowie durch Wiedervernässung neu geschaffen werden. Inmitten der idyllischen Kulturlandschaft soll unnötiger Flächenverbrauch für Unterkünfte der Luxusklasse unterbunden werden.

Weitere Ziele, die der Naturpark Südsteiermark in seiner Arbeit in den nächsten Jahren schwerpunktmäßig verfolgen wird, sowie Wissenswertes zur Naturparkregion findest du in der Kurzfassung zum Managementplan.

Weitere Infos zum Naturpark Südsteiermark findest du hier.

Cover_Folder_cut.jpg
Projekt 4
bottom of page