top of page
AdobeStock_244113455.jpg
Projekt 1

Gemeinsam ist es einfacher

Kreativität ist der vielleicht wichtigste Motor zur Lösung eines Problems. Oft entsteht eine interessante Lösung erst dann, wenn man auf gewohnten Wegen nicht mehr weiterkommt. In St. Ulrich will Johann Kimberger möglichst viele

Menschen zur Anlage einer wilden Ecke in ihrem Garten bewegen. Er ist

pensionierter Briefträger. Er besorgt einen großen Sack Wildblumensamen,

füllt sie in kleine Brieflein und verteilt sie. In der Steiermark sind dem passionierten Bergsteiger Herbert Tanner die alten Baumriesen ein Anliegen. Er arbeitet in einem großen Unternehmen und motiviert seinen Betrieb, sich an Baumpatenschaften für diese großartigen Naturjuwele zu beteiligen.

 

Mindestens so interessant wie diese Ergebnisse sind die Handlungen, die „backstage“ stattgefunden haben. In allen Beiträgen, die wir in dieser Ausgabe bringen, tauchen wir in den Hintergrund der Geschichte ein. Und eines zieht sich dabei durch: Der Schutz der Biodiversität ist ein Thema, das viele Menschen aus ganz unterschiedlichen Gründen verbindet.

Sie können die Ausgabe hier online lesen. 

CoverWTW08_edited.jpg
Unbenannt-1.png

» Aktuelle Projekte

Wer wird Biodiversitätsbotschafter/in 2024?

In den letzten Monaten wurden uns zahlreiche Bäuerinnen und Bauern aus ganz Österreich für die Wahl der Biodiversitäts-Botschafter*innen 2024 vorgeschlagen. Wir haben mit allen Kanditat*innen ausführliche Gespräche geführt, um sie und ihre Höfe näher kennen zu lernen. Alle diese Bäuerinnen und Bauern leisten auf ihren Höfen und darüber hinaus Großartiges für den Erhalt und die Wiederherstellung von Biodiversität. Sie pflanzen Hecken, legen Lebensräume für Reptilien an, lassen Wildwuchs auf ihren Flächen zu oder züchten gefährdete Nutztierrassen und erhalten so ihren Genpool.
In den nächsten Wochen wird die „Farming for Nature“-Fachjury 5 Bäuerinnen und Bauern als Biodiversitäts-Botschafter*innen für das Jahr 2024 auswählen. Wir werden die Botschafter*innen ein Jahr lang intensiv begleiten und ihre Geschichten und Hintergründe dazu, warum sie sich für die Vielfalt einsetzen, mit der Öffentlichkeit teilen.
 

Alle Nominierten-ohne Rahmen.png
Projekt 2

Almen beleben

Mit neuen Wegen zu mehr Leben auf den Almen

Almen sind für den Natur- und Geopark von zentraler Bedeutung – als Futterbasis für die Wiederkäuer in der Region, als traditionelle Kulturlandschaft, als Ziele für Wanderer und als Refugien für viele besondere Tier- und Pflanzenarten.

Suske Consulting arbeitet an dem Ziel, dass die Almen im Natur- und Geopark erhalten bleiben und weiter bewirtschaftet werden. Dazu wurde der naturschutzfachliche und almwirtschaftliche Zustand der Almen im Natur- und Geopark erhoben, drei „Vorzeigealmen“ etabliert, die AlmbewirtschafterInnen mit zahlreichen Aktivitäten untereinander vernetzt sowie AlmbesucherInnen und Menschen in der Region auf den ökologischen und sozialen Wert der Almen aufmerksam gemacht.

1690272025348(1)_edited.png
Projekt 3

Wir haben einen Plan

Gemeinsam mit dem Naturpark Südsteiermark haben wir in den Jahren 2022 und 2023 einen Managementplan erstellt. Der Managementplan dient als Orientierung für die Arbeit des Naturparks in den kommenden fünf Jahren. Es werden dabei jene Ziele und ihre Erreichung verfolgt, die von den Bearbeiter:innen dieses Plans sowie von Personen aus der Naturpark-Region, die an zahlreichen Partizipationsveranstaltungen teilgenommen haben, als besonders wichtig angesehen werden.

Unter anderem sollen Weingärten im Naturpark durch Hecken, Begrünungen und Flachwasserbiotope zu vielgestaltigen Landschaftsabschnitten werden, die sich noch besser in die kleinstrukturierte Kulturlandschaft des Naturparks eingliedern. Um Wasser im Naturpark zu halten, und damit den witterungsbedingten Herausforderungen des Klimawandels entgegenzuwirken, sollen Feuchtwiesen erhalten sowie durch Wiedervernässung neu geschaffen werden. Inmitten der idyllischen Kulturlandschaft soll unnötiger Flächenverbrauch für Unterkünfte der Luxusklasse unterbunden werden.

Weitere Ziele, die der Naturpark Südsteiermark in seiner Arbeit in den nächsten Jahren schwerpunktmäßig verfolgen wird, sowie Wissenswertes zur Naturparkregion findest du in der Kurzfassung zum Managementplan.

Weitere Infos zum Naturpark Südsteiermark findest du hier.

Cover_Folder_cut.jpg
Projekt 4
bottom of page