• Naturschutz
  • Ländliche Entwicklung
  • Kommunikation

Im Biosphärenpark Lungau summt und brummt es

Österreichs erste Insektenmesse

 

Am 8. Juli fand im Biosphärenpark Lungau die erste Insektenmesse Österreichs statt. Dabei standen die über 36.000 in Österreich bekannten Insektenarten im Rampenlicht. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich nicht nur über die Vielfalt dieser Artengruppe informieren, sondern erfuhren auch, wie sie in ihrem eigenen Umfeld Insekten fördern und ihnen einen geeigneten Lebensraum bieten können. 

NGOs wie der Naturschutzbund und engagierte Initiativen stellten ihre Aktivitäten von der Herstellung regionalen Saatguts bis hin zu insektenfreundlicher Beleuchtung vor. Insekten-Kunstwerke des Künstler Salim Beşirli aus Istanbul regten in Workshops nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene an ihre eigenen Kunstwerke auf Materialien aus der Natur malen. Der Didgeridoo-Musiker Reinhard Simbürger spielte auf einem von Insekten hergestellten Instrument und begeisterte Jung und Alt mit seinen außergewöhnlichen Klängen. 

Zurück zur Übersicht