• Naturschutz
  • Ländliche Entwicklung
  • Kommunikation

Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Almen werden zukunftsfit

Almen sind wichtiger Bestandteil der traditionell alpinen Kulturlandschaft. Sie liefern Futter für Wiederkäuer, Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten und sind bei wandernden und sportbegeisterten Personen beliebte Ausflugsziele. Doch der Trend zur Almauflassung und dem damit einhergehenden Verlust von traditionellem Wissen der Almbewirtschaftung sowie einzigartiger Lebensräume setzt sich österreichweit weiter fort. 

Im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen werden aktuell 55 Almen mit einer Gesamtfläche von 2860 ha bewirtschaftet. Suske consulting unterstützt mit dem zweijährigen EU-geförderten Projekt „Alm & Wald – Kulturlandschaften Steirische Eisenwurzen“ die AlmbewirtschafterInnen bei der Erhaltung und Wiederherstellung ökologisch wertvoller Alm-Lebensräume. 

Derzeit werden vertiefende Gespräche mit AlmbewirtschafterInnen aus dem Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen geführt, in denen die Herausforderungen und zukünftigen Chance der Almbewirtschaftung diskutiert und der jeweilige Handlungsbedarf geklärt wird.

Foto: FelixMittermeier/pixabay.com

Zurück zur Übersicht